Dem Herzen Gutes tun

Unser Lebensstil hat großen Einfluss darauf, wie es um die Gesundheit unseres Herzens steht. Das ist gut, denn die Art und Weise, wie wir leben, haben wir schließlich selbst in der Hand. Frei nach dem Motto „Vorsorge ist besser als Nachsorge“ gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen zu senken und so dafür zu sorgen, dass unser Herz möglichst lange fit bleibt und für uns schlägt. Es ist also höchste Zeit, aktiv zu werden!

Fitness fürs Herz: aktiv und bewusst durchs Leben

Die meisten Risikofaktoren für Herz-Kreislauferkrankungen stehen eng mit dem Lebensstil in Verbindung. Die Konsequenz: Eine gesunde und ausgewogene Ernährung, Bewegung, ein Rauchstopp und ein ausgeglichenes Leben halten unser Herz intakt. Das heißt jedoch nicht, dass wir wie ein Asket leben müssen. Es sind schon kleine Dinge, die einen großen Effekt haben. Beispiel Bewegung: Es muss nicht gleich ein Marathon sein. Schon wer dreimal pro Woche für 20 Minuten sportliche Abwechslung ins Leben bringt, hat für sein Herz etwas Gutes getan.

Schritt für Schritt zur Herzgesundheit

Es geht nicht alles auf einmal – so ist es auch mit Veränderungen im Leben. Etwas an seiner Lebensweise zu ändern, z. B. sich gesünder zu ernähren oder überschüssigen Pfunden zu Leibe zu rücken, funktioniert am besten Schritt für Schritt. Wer die Gewohnheiten erkennt, die dem Herzen schaden, und sich erreichbare Ziele steckt um diese zu ändern, wird belohnt. Los geht’s!