Kreative und Perfektionisten, Kontaktfreudige und Engagierte: Neue „Hör auf dein Herz“-Studie zeigt, zu welchen Stresstypen die Deutschen gehören

Berlin, 29. September 2015

Die Präsentation braucht noch den letzten Schliff, die Chefin steht schon in der Tür und die beste Freundin wartet auf einen Rückruf. Wie wir jetzt reagieren, ob wir uns gestresst fühlen oder ruhig bleiben, hängt ganz wesentlich davon ab, welcher Stresstyp wir sind. Denn mögliche Stresssituationen werden unterschiedlich bewertet. Das ergab eine repräsentative forsa Studie* zum Thema Stress im Auftrag der Coca-Cola light Initiative „Hör auf dein Herz“. Download Pfeil

Tabuthema Stress - Warum gerade Frauen offen über Stress sprechen sollten

Berlin, 16. September 2015

Guter Ton oder Tabu? Stress ist in aller Munde, aber irgendwie mag ihn keiner so wirklich zugeben. Vielmehr ist man eben besonders „busy“, wenn man mit erhöhtem Puls durch den Tag fliegt. Vor allem junge Frauen bringen am liebsten alles auf einmal unter einen Hut: neue Herausforderungen im Job, Freundinnen, Beziehung und Selbstverwirklichung! Wenn es ihnen aber doch einmal zu turbulent wird, sprechen sie eher ungern darüber. Dabei kann reden helfen! Download Pfeil

Hör auf dein Herz! – Aber wie? Vor allem Frauen fühlen sich nicht ausreichend informiert

Berlin, 7. August 2015

Montagmorgen, 6h30 und der Dauerlauf durch die Woche beginnt schon im Kopf. Wer mit diesem Gefühl aufwacht, ist nicht allein in der Republik. Jeder zweite Mann und jede zweite Frau geben an, dass sie sich gestresst fühlen und auf der Suche nach innerer Balance sind. Download Pfeil

Coca-Cola light Initiative „Hör auf dein Herz“ und Palina Rojinski starten Spendenfilm „Das Herz ist ein Wunderwerk“

Berlin, 2. Juni 2015

Coca-Cola light spendet für alle, die sich über Frauenherzgesundheit informieren. Download Pfeil

Immer mehr junge Frauen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen betroffen:
Warum Vorbeugung wichtig ist

Berlin, 20. April 2015

Die Initiative „Hör auf dein Herz“ setzt sich mit Gendermedizinerin Prof. Dr. Regitz- Zagrosek und TV-Star Palina Rojinski auch in diesem Jahr für die Herzgesundheit junger Frauen ein. Download Pfeil

Aktuelle Studie der Coca-Cola light Initiative „Hör auf dein Herz“ zeigt:
Mit diesen Relaxmethoden hören gestresste Frauen besser auf ihr Herz

Berlin, 19. November 2014

Gut, besser, am besten: Frauen stellen hohe Ansprüche an sich selbst – sowohl beruflich als auch privat. Das ergab eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag der Coca-Cola light Initiative „Hör auf dein Herz“. Knapp zwei Drittel (65 Prozent) der 20- bis 29-Jährigen stresst der eigene Hang zum Perfektionismus. Mehr als jede zweite 40- bis 49-Jährige (58 Prozent) spürt den Druck deutlich. Der ist natürlich nicht rein hausgemacht, sondern resultiert oft aus den Erwartungen anderer an die Frauen. Doch es gibt auch gute Nachrichten: Frauen wissen oft sehr wohl, wie sie dem Stress die Stirn bieten und besser auf ihr Herz hören. Download Pfeil

Stress lass nach: Die geheimen Kraftquellen der Frauen

Berlin, November 2014

Immer unterwegs, immer unter Strom: Stress ist heute für viele Frauen ein ständiger Begleiter. Umso wichtiger sind Kraftquellen, durch die Frau positive Energie tanken und ihr Herz gegen Stress wappnen kann – und das nicht nur aktuell zum Weltherztag. Eine aktuelle repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von Coca-Cola light zeigt, woraus Frauen ihre Energie schöpfen. Zwischenmenschliche Beziehungen spielen dabei eine Schlüsselrolle. 66 Prozent der 20- bis 49-Jährigen tanken in der Partnerschaft auf. Für die jüngeren unter ihnen sind Freundinnen wahre Energie-Booster: zwei Drittel fühlen sich von ihnen gestärkt. Aus beruflichem Erfolg zieht etwa jede Dritte Power für den Alltag. Einig sind sich Frauen auch beim Thema Wellness – Knapp jede Zweite lädt auf diese Weise ihren Energiehaushalt positiv auf. Aktiv Sport zu treiben stärkt immerhin 34 Prozent der Frauen zwischen 20 und 49 Jahren für stressige Zeiten. Download Pfeil

Zum Weltherztag ein Kompliment an alle Frauenherzen

Berlin, 29. September 2014

Palina Rojinski und Coca-Cola light machen mit der Initiative „Hör auf dein Herz“ die Herzgesundheit von Frauen zum Thema. Download Pfeil

Keine Zeit fürs Ich: Frauen tun sich schwer mit der Work-Life-Balance

Berlin, 31. Juli 2014

Immer schön im Gleichgewicht bleiben – was in der Theorie so einfach klingt, fällt vielen jungen Frauen im Alltag schwer. Wie kritisch es um ihre Work-Life-Balance bestellt ist, zeigt jetzt eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von Coca-Cola light. Demnach sagen nur vier Prozent der deutschen Frauen zwischen 20 und 49 Jahren: „Bei mir ist das Verhältnis von Pflichten und Freizeit so ausgewogen, dass es zu meiner Lebenszufriedenheit beiträgt.“ Die Mehrheit der jungen Frauen bedrückt es indes, dass der Job immer mehr Privatleben auffrisst. Abends lange im Büro sitzen, E-Mails nach Feierabend, Wochenend-Arbeit: 59 Prozent der 20- bis 29-Jährigen finden es sehr stressig, den Beruf mit der Freizeit zu vereinbaren. Die gute Nachricht: Mit den Jahren wird es besser. Nur ein knappes Drittel der vor 1974 Geborenen fühlt sich unter Druck, Job und Privates in Einklang zu bringen. Download Pfeil

Zwischen Me-Time und We-Time: Was Frauen in der Freizeit wollen

Berlin, 22. Juli 2014

Joggen, radeln, tanzen: Aktiv Sport zu treiben ist mehr als jeder zweiten deutschen Frau wichtig. Die meisten sporteln mehrmals pro Woche. Allerdings gibt es auch waschechte Sportmuffel: 17 Prozent sagen, dass sie seltener als einmal im Monat aktiv sind. Das ergab eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von Coca-Cola light. Unter den Sportmuffeln sind besonders viele 30- bis 39-Jährige zu finden. In diesem Alter verzichtet jede fünfte Frau auf regelmäßige sportliche Betätigung. Das kann dem Spagat zwischen Beruf und Familien(-Gründung) geschuldet sein. Wissenschaftler bezeichnen die 30er als „rush-hour des Lebens“. Der Zeitmangel ist dort am größten. Da wundert es nicht, dass jede zweite (56 Prozent) der Generation 30 sagt: Ich würde gern häufiger Sport treiben. Download Pfeil

Jung, erfolgreich, gestresst? Was junge Frauenherzen im Job aus dem Takt bringt

Berlin, Juli 2014

Junge Frauen wollen Erfolg im Studium oder Beruf. So sagen knapp 60 Prozent der 20- bis 29-Jährigen, dass ein guter Job und der berufliche Aufstieg ihr Ziel sei. So positiv das ist, vergessen viele Frauen dabei, sich Zeit für sich und ihre Gesundheit zu nehmen. Laut einer repräsentativen forsa-Umfrage im Auftrag von Coca-Cola light fühlt sich inzwischen fast jede deutsche Frau gestresst – unabhängig von der Altersgruppe. Download Pfeil

Coca-Cola light und Palina Rojinski machen sich für die Frauenherzgesundheit stark

Berlin, 08. Mai 2014

Moderne, selbstbewusste Frauen wissen meist ganz genau, was sie wollen. Sie schöpfen ihr Leben voll aus, wollen Erfolg im Job, genügend Zeit mit Familie und Freunden verbringen, die Welt erobern und sich selbstverwirklichen. Das ist ganz schön viel auf einmal – kein Wunder also, dass Frau darüber in emotionalen Stress geraten kann. Download Pfeil

Coca-Cola light zeigt Engagement: „Hör auf Dein Herz“-Campus – ein Live-Coaching zum Thema Frauenherzgesundheit

Berlin, 12. Juni 2013

Am 12. Juni startete die Initiative „Hör auf Dein Herz“ mit Unterstützung von Coca-Cola light den ersten Campus für Frauenherzgesundheit mit Nadja Uhl, Palina Rojinski und Fachexperten. Drei Expertenseminare vermittelten Wissen zu den Themen Ernährung, Work-Life-Balance und Bewegung. Download Pfeil

Hör auf dein Herz Pressemappe Publikum:
Herzerkrankungen - Todesursache Nr.1 bei Frauen

Berlin, 12. Juni 2013

Herzerkrankungen sind Männersache? Das Gegenteil ist der Fall. Allein in Deutschland sterben rund 200.000 Frauen pro Jahr an einer Herzerkrankung. Sie sind Todesursache Nr. 1 bei Frauen. In der EU sind Herzerkrankungen für 43% der Todesfälle von Frauen verantwortlich – gegenüber 36% bei Männern. Download Pfeil

Coca-Cola light spendet 250.000 Euro für die Forschung zur Frauenherzgesundheit als Partner der Initiative „Hör auf dein Herz“

Berlin, 13. Juni 2011

Coca-Cola light spendet im Rahmen seines Engagements bei der Initiative „Hör auf dein Herz“ 250.000 Euro an das Institut für Geschlechterforschung in der Medizin (GiM) an der Charité - Universitätsmedizin Berlin und unterstützt die Forschung rund um die Herzgesundheit von Frauen. Mehr lesen Pfeil

Initiative „Hör auf dein Herz“ zur Prävention und besseren Versorgung von Herz-Kreislauferkrankungen bei Frauen gestartet

Berlin, 5. Dezember 2011

Herz-Kreislauferkrankungen wie Infarkt und Schlaganfall sind heute auch bei deutschen Frauen die häufigste Todesursache. Wie eine aktuelle Forsa-Umfrage zeigt, ist dies den Frauen jedoch nicht ausreichend bekannt. Ziel der Initiative „Hör auf dein Herz“ ist es daher, das Bewusstsein für die Herzgesundheit bei Frauen zu erhöhen und über Präventionsmaßnahmen aufzuklären. Mehr lesen Pfeil

Initiative „Hör auf dein Herz“ macht sich für Frauenherzgesundheit stark

Berlin, 5. Dezember 2011

Herz-Kreislauferkrankungen sind auch bei Frauen die häufigste Todesursache – das Bewusstsein dafür ist jedoch vergleichsweise gering. So wusste dies laut einer aktuellen repräsentativen Forsa-Umfrage nur jede knapp dritte deutsche Frau. Mehr lesen Pfeil