Von 2011 bis 2015 hat Coca-Cola light es sich unter dem Dach der Initiative „Hör auf dein Herz“ zur Aufgabe gemacht, das Thema Frauenherzgesundheit auf die gesellschaftliche Agenda zu bringen. Seit Gründung der Initiative hat das Unternehmen Coca-Cola über 1.000.000 Euro in die Förderung der Herzgesundheit von Frauen investiert und in diesem Bereich auch die Forschung unter Leitung von Prof. Dr. Regitz-Zagrosek unterstützt. Inzwischen ist die Zusammenarbeit abgeschlossen – und wir blicken stolz zurück auf fünf Jahre, die von wissenschaftlicher Forschung, Aufklärungsarbeit und öffentlichem Diskurs geprägt waren. Ein Rückblick:

Start der Initiative “Hör auf dein Herz” (2011)

Im Rahmen eines Ladies Lunch stellten Prof. Vera Regitz-Zagrosek, Dr. Natascha Hess von der Deutschen Gesellschaft für Geschlechtsspezifische Medizin, wie auch Sabine Kloos und Tanja Schüle von Coca-Cola light die Initiative und ihr Engagement bei „Hör auf dein Herz“ vor. Heidi Klum, die als Testimonial das Engagement von Coca-Cola light unterstützt, sprach per Videobotschaft zu den Ladies. Namhafte Gäste, wie Friede Springer, Alexandra Oetker, Anna von Griesheim, Gräfin Karin von Dönhoff sowie Ursula Karven, Fiona Bennett und Ehrengast Katja Flint haben sich zum Ladies Lunch eingefunden. Insgesamt 90 Teilnehmerinnen waren mit Herzblut dabei und stellten viele Fragen, was zeigte, dass die Initiative ein wichtiges Thema trifft, bei dem noch Aufklärungsbedarf besteht. Der Grundstein war gelegt: Die ersten Frauen haben wir beim Ladies Lunch erreicht und mit einem gesunden Lunch und Überzeugungskraft hoffentlich zu einer zukünftig herzbewussten Lebensweise mit viel Bewegung, Rauchfreiheit und gesunder Ernährung motiviert. Danach galt es, diese Botschaft weiterzutragen.

Das Berliner Herz und Seele-Projekt zur Erforschung des Broken-Heart-Syndrom (2014/2015)

Das Herz ist nicht nur ein wahrer Ausdauersportler. Genau wie das Gehirn ist es Zentrum unseres Seins und Könnens – und damit auch unser emotionaler Mittelpunkt: Es rast, klopft, pocht, springt, stolpert – immer ist es ein Spiegel der Seele. Bei großem seelischen Stress leidet auch unser Herz messbar. Broken-Heart-Syndrom nennen Mediziner das akute schwere Herzleiden, das als Reaktion auf ein besonders belastendes negatives Ereignis auftreten kann – gerade bei Frauen. Unmengen von Stresshormonen führen dazu, dass sich die Herzfunktion plötzlich verschlechtert. Mit Brustschmerz, Luftnot bis hin zu Flüssigkeit in der Lunge äußert sich das Syndrom. Es gibt also gute Gründe, das Herz frühzeitig vor übermäßigem Stress zu schützen und auf seine Gesundheit zu achten. Coca- Cola light unterstützt deshalb Frauen dabei, ihr Herz im Gleichgewicht zu halten. Mit der Initiative „Hör auf dein Herz“ hat Coca-Cola light gemeinsam mit Prof. Dr. Regitz Zagrosek und der Deutschen Gesellschaft für Gendermedizin (DGesGM) 2014 das „Berliner Herz und Seele“-Projekt (BeHerS) ins Leben gerufen, um das noch weitgehend unerforschte und vor allem Frauen betreffende Stress-Phänomen „Broken-Heart-Syndrom“ zur erforschen. Die Coca-Cola light Initiative „Hör auf dein Herz“ unterstützte das Projekt in 2014 und 2015 mit insgesamt 200.000 € - die wissenschaftliche Leitung lag bei dem Team von Frau Prof. Dr. Regitz-Zagrosek.